Archiv der Kategorie: Semester

Straßentheater für mehr LGBTI-Rechte in Kamerun

Die Hochschulgruppe Erlangen hat am Samstag den 21.06.2014 durch ein Straßentheater Unterschriften für die Rechte von LGBTI-Personen gesammelt. LGBTI ist die englische Bezeichnung für lesbische, schwule, bisexuelle, transgender und intersexuelle Personen, also Menschen, deren sexuelle Orientierung oder Geschlechtsidentität nicht den tradierten Rollenbildern entspricht. In einigen afrikanischen Ländern nimmt dies ganz besonders erschreckende Züge an. Dort werden massive Menschenrechtsverletzungen von staatlicher Seite nicht nur geduldet, sondern häufig gezielt gefördert.
(mehr …)

Rock im Park 2014 in Nürnberg

Amnesty war vom 06. Juni bis 09. Juni 2014 beim Rock im Park-Festival und wir als Hochschulgruppe waren natürlich dabei. Bei Superwetter, heißen Rhythmen und auch wegen Sonnencremebedarf 🙂 haben viele Besucher an unserem Stand Halt gemacht und uns mit Unterschriften bei unseren Petitionen oder auch mit Spenden unterstützt. Wir hatten ein großartiges verlängertes Pfingstwochenende mit interessanten Gesprächen, vielen Unterstützern der Kamerun-Kampagne: Liebe ist kein Verbrechen und unserer Sudan Petition. Mit dabei waren – Minh, Fabian, Steffi, Jutta und Alicia — bei RIP in Nürnberg.
(mehr …)

Einladung: Die Moskauer Prozesse

Am 22.06.2014 um 19:00 Uhr zeigt die Amnesty International Hochschulgruppe Erlangen den Film „Die Moskauer Prozesse“. Den Eintrittspreis legt jeder selbst fest.

Filmkritiken:

  • „Wohl dem Theater, das solche Mechanismen offenlegt.“ Christine Wahl in der Tagesspiegel
  • „(…)Eine kleine Sensation“ Andreas Fanizadeh, Tageszeitung
  • „(…) Das Urteil lässt sogar hoffen – etliche der vor Gericht vehement vertretenen Meinungen aber lassen erst einmal schaudern.“ Carline M. Buck, Neues Deutschland
  • (mehr …)

Themenabend Türkei

Am 8. Mai luden wir von der Amnesty Hochschulgruppe in Kooperation mit der Alevitischen HSG zu einer Podiumsdiskussion zur Türkei ein. Nach intensiver Planung im Vorfeld und dem kurzfristigen Abspringen zweier Podiumsteilnehmer wurde es doch noch ein spannender und gelungener Abend. Auf dem Podium ermöglichten Celal Turhan, Yusuf Gündüz und Gerhard Kraus von der Amnesty Koordinationsgruppe Türkei einen Über- und Einblick in menschenrechtliche Themen und Problematiken wie den Minderheitenschutz, Meinungsfreiheit, Frauenrechte und einiges mehr. Wir freuen uns besonders, dass das Pacellihaus mit ca 60 Gästen gut gefüllt war.
(mehr …)

Infoabend am Montag, Türkeiabend am Donnerstag, Filmabend im Juni

Ab kommender Woche geht’s wieder los mit unseren Veranstaltung für dieses Semester. Ein kurzer Überblick:

Montag, 5.5.: Infoabend im Kollegienhaus ab 19:00 c.t. Es wird einen kurzen Vortrag über die Arbeit von Amnesty und der Stadt- und Hochschulgruppe geben, danach erzählen unsere Mitglieder etwas darüber, warum Sie mitmachen, warum das gut ist und wie man selbst mitmachen kann. Im Anschluss könnt Ihr mit uns plauschen oder ihr kommt direkt mit zu unserer Gruppensitzung. (mehr …)

Brief aus dem Evin-Gefängnis

Bahare Hedayat ist 1981 geboren, Frauenrechtlerin und eigentlich studentische Aktivistin, auch wenn sie durch zahlreiche Haftstrafen ein wenig alt ist, um noch so bezeichnet zu werden. Im Mai 2010 wurde sie wegen ihrer politischen Aktivitäten zu 9,5 Jahren Haft im berüchtigten Evin-Gefängnis verurteilt.

Was sich liest, wie eine mitreißende und traurige Kurzgeschichte im Tagebuch-Stil, ist leider ein echter Brief von Bahare, den sie ihrem Mann Amin bei einem Besuch mitgegeben hat. Da er so rührend und doch furchtbar inspirierend ist, möchten wir ihn hier veröffentlichen. (mehr …)

Weltfrauentag 2014

Jedes Jahr am 8. März findet der internationale Frauentag statt, an dem in Erlangen die internationale My Body My Rights Kampagne von Amnesty International eingeläutet wurde. Die Erlanger Stadtgruppe von AI hat dieses Jahr einen Stand in der Innenstadt organisiert, an welchem Erlanger Stadträtinnen ihre Unterstützung für diskriminierte Frauen weltweit aussprachen.

Die Hochschulgruppe war auch mit dabei: Wir haben für etwas Aufmerksamkeit gesorgt, indem wir in bunten Morphsuits Flyer in Schmetterlingsform an Passanten verteilt haben. In den hautengen Ganzkörperkondomen, die man einfach nicht ganz ernst nehmen kann, haben wir den Menschen mindestens ein Lächeln ins Gesicht gezaubert oder sie an unseren Stand gelockt. Dabei hatten wir Regenbogenfahnen um oder einen Stapel Holz auf den Schultern. Ersteres diente als Symbol der Unterstützung von Alice Nkom, die für ihren Einsatz für Lesben und Schwulen in Kamerun dieses Jahr mit dem 7. Menschenrechtspreis von Amnesty Deutschland ausgezeichnet wurde. Der Holzstapel sollte an die Bilder nepalesischer Frauen erinnern, die bei der Arbeit trotz Schwangerschaft oder erst kürzlicher Entbindung enorme Lasten schleppen und sich dadurch einen Gebärmuttervorfall zuziehen. (mehr …)

Erfolge // Amnesty Briefmarathon 2013

Wir danken allen, die beim Amnesty International Briefmarathon im letzten Dezember mitgemacht haben. Deutschlandweit sind über 30.000 Briefe, Apelle und Solidaritätsschreiben unterschrieben worden. Online waren es sogar mehr als doppelt so viele! Mit den mehr als 80 teilnehmenden Ländern wurden weltweit 2,3 Millionen Briefe, Apelle und Solidaritätsschreiben unterzeichnet.

Und wir konnten wirklich etwas bewegen: (mehr …)

Resümee zum Tag der Menschenrechte // Amnesty Briefmarathon 2013

Dank einer regen Beteiligung und großem Interesse an menschenrechtlichen Problemfällen, konnte am vergangen Dienstag erfolgreich an die Bedeutung der Menschenrechte erinnert werden.

Zahlreiche Interessierte statteten unserem Stand auf dem roten Platz an der Süd-Mensa einen Besuch ab, um bei vorweihnachtlichem Ambiente Infos über Menschenrechte zu erhalten und auch selbst aktiv zu werden. Petitionen zu Einzelfällen aus Nigeria, Russland und Tunesien konnten im Rahmen des „Amnesty Briefmarathons 2013“ unterzeichnet werden. Erfreulicherweise fiel die Resonanz hier durchweg positiv aus. Hunderte Menschen unterzeichneten die Briefe, die nun schon auf dem Weg in die betroffenen Länder sind, und den politischen Druck auf die Achtung der Menschenrechte vor Ort maßgeblich erhöhen werden.

(mehr …)

Tag der Menschenrechte // Amnesty Briefmarathon 2013

Eine sich füllende Briefbox für den Briefmarathon.
Eine sich füllende Briefbox für den Briefmarathon.

Der 10. Dezember steht auch dieses Jahr ganz im Zeichen der Menschenrechte. Aus diesem Anlass wird die HSG am Dienstag, dem 10.12.2013 auf dem „roten Platz“ vor der

d-Mensa

bei Glühwein und aktivistischem Ambiente über

Zwangsräumungen in Nigeria und die Bolotnaya-Fälle in Russland informieren. Außerdem wird der Fall „Jabeur Mejri“ aus Tunesien thematisiert, der das rigide Vorgehen der tunesischen Behörden gegen freie Meinungsäußerung beschreibt.

(mehr …)