Ein Besucher hat sich eine STOP FOLTER-Gitarre gesprayt

Amnesty beim Taubertal Festival

Amnesty ist inzwischen bei vielen Musikfestivals mit dabei. Vielleicht habt auch ihr diesen Sommer einen auffallend gelben Pavillon entdeckt, nachdem ihr euch eure Lieblingsbands angehört habt.

Beim Taubertal Festival, das jährlich rund fünfzehntausend Besucher in das wunderschöne Tal lockt, in dem die Tauber Rothenburg umfließt, waren diesmal fünf Amnesty’ler aus den drei Gruppen Ansbach, Erlangen und Nürnberg unterwegs um Menschenrechtsarbeit und tolle Festivalstimmung zusammenzubringen. In den drei Tagen vom 8. bis 10. August haben wir bei perfektem Wetter und guter Musik alles gegeben um die Besucher für die STOP FOLTER-Kampagne zu gewinnen – und nebenbei viel Spaß zu haben.

An unserem Stand beim Taubertal-Bazar haben die Besucher kräftig für die STOP FOLTER-Einzelfälle unterschrieben. Um sie ein wenig verspielt auf unsere Kampagne aufmerksam zu machen, haben wir zwischenzeitlich ein Mitglied von uns selbst ein wenig „gefoltert“ – indem wir sie an einen Stuhl banden und ihr nicht erlaubten, von ihrem Bier zu trinken, was auf Festivals bekanntermaßen durchaus schon als Folter betrachtet werden kann. Und die Besucher unterschrieben zahlreich! Nach drei Tagen kamen wir mit satten 765 Unterschriften wieder nach Hause. Das Papier dafür war sogar zu schwer für einen Maxibrief, sodass wir die Petitionen mit einem extra Päckchen verschicken mussten.

Wir hatten auch Baumwolltaschen und Schablonen zum Selberbemalen dabei, die beim Festvolk sehr gut ankamen. Einige sprühten sich die Kampagnenlogos sogar auf ihre Gitarren und machten sich auf die Weise sehr eindrucksvoll aussehende Unikate. Nicht zu vergessen die Amnesty-T-Shirts, die man bei uns kaufen konnte – zusammen mit den Spenden, die uns liebe Besucher hinterließen, und den Geldern für die Baumwolltaschen sorgten diese für wohl gefüllte Spendendosen und ermöglichen so noch mehr Menschenrechtsarbeit.

Für uns war das Taubertal Festival definitiv ein tolles Erlebnis und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!