Sexy in unseren Morphsuits

Weltfrauentag 2014

Jedes Jahr am 8. März findet der internationale Frauentag statt, an dem in Erlangen die internationale My Body My Rights Kampagne von Amnesty International eingeläutet wurde. Die Erlanger Stadtgruppe von AI hat dieses Jahr einen Stand in der Innenstadt organisiert, an welchem Erlanger Stadträtinnen ihre Unterstützung für diskriminierte Frauen weltweit aussprachen.

Die Hochschulgruppe war auch mit dabei: Wir haben für etwas Aufmerksamkeit gesorgt, indem wir in bunten Morphsuits Flyer in Schmetterlingsform an Passanten verteilt haben. In den hautengen Ganzkörperkondomen, die man einfach nicht ganz ernst nehmen kann, haben wir den Menschen mindestens ein Lächeln ins Gesicht gezaubert oder sie an unseren Stand gelockt. Dabei hatten wir Regenbogenfahnen um oder einen Stapel Holz auf den Schultern. Ersteres diente als Symbol der Unterstützung von Alice Nkom, die für ihren Einsatz für Lesben und Schwulen in Kamerun dieses Jahr mit dem 7. Menschenrechtspreis von Amnesty Deutschland ausgezeichnet wurde. Der Holzstapel sollte an die Bilder nepalesischer Frauen erinnern, die bei der Arbeit trotz Schwangerschaft oder erst kürzlicher Entbindung enorme Lasten schleppen und sich dadurch einen Gebärmuttervorfall zuziehen.

Für Alice Nkom und die Frauen Nepals konnte man sich dann auch am Stand einsetzen, klassisch mit einer Petition bzw. einer Solidaritätsbekundung im Falle von Frau Nkom – oder indem man eine kurze Nachricht auf einem Schmetterlingsflyer hinterließ und diesen an unseren Alter Egos aus Papier anbrachte (siehe Bilder). Alles in Allem eine gelungene Aktion und mehr als nur eine Prise Spaß war auch dabei.

Für mehr Informationen zu diesen Themen kann man einfach hier nachlesen:

Amnesty Deutschland ehrt Alice Nkom mit dem 7. Menschenrechtspreis

Infoflyer Nepal