Mensastand

Mensastände

Wie jedes Semester haben wir Wind und Wetter getrotzt. Einmal am Langemarckplatz und einmal an der Südmensa haben wir zu Beginn des neuen Semesters auf unsere Arbeit aufmerksam machen können. Dabei haben wir nicht nur Flyer mit unserem Semesterprogramm verteilt und die Arbeit von Amnesty International bekannt gemacht, sondern gleichzeitig unseren Semesterschwerpunkt thematisiert: die Asylpolitik Europas.

Wir sammelten Unterschriften für eine Petition an die Innenministerkonferenzder Länder. In dieser appellieren wir an Deutschland sich permanent am Resettlement-Programm des UNHCR zu beteiligen. Dieses unterstützt Flüchtlinge, die in ihrer Heimat verfolgt werden und nicht mehr dorthin zurückkehren können. Ihnen soll ein dauerhafter Schutz in einem sicheren Staat gewährt werden. Durch die permanente Neuansiedlung soll ihnen außerdem eine Perspektive außerhalb von Notunterkünften und Flüchtlingslagern geboten
werden. Die damit verbundene Integration in eine fremde Gesellschaft ist aber nicht nur für die Flüchtlinge, sondern auch für die betroffenen Staaten eine Chance.

Über 80 Personen folgten unserem Aufruf an beiden Mensaständen mit ihrer Unterschrift. Dafür danken wir euch sehr!