Schlauchboot

Lange Nacht der Wissenschaften

Wir nahmen die Lange Nacht der Wissenschaften vom 24. Oktober zum Anlass, um unser aktuelles Arbeitsthema – die Flüchtlingsproblematik an Europas Grenzen und der Umgang mit Asylsuchenden – einem besonders großen Publikum vorzustellen. Die Besucher konnten sich zur völkerrechtswidrigen erzwungenen Umkehr von Flüchtlingen auf hoher See, zum menschenrechtlich zweifelhaften Vorgehen der Grenzagentur FRONTEX, zu Deutschlands (zu geringen) Anteil am Resettlement Programm informieren und sich natürlich ein genaues Bild von unserer Hochschulgruppe machen. Wer Lust hatte, konnte am Fotowettbewerb teilzunehmen und eine besonders einfallsreiche Situation im Schlauchboot nachstellen.

Positiv bleibt zu bemerken, dass wir etliche Unterschriften für unsere Petition an Bundeskanzlerin Merkel erhalten haben und viele Besucher durch Einzelschicksale zum Nachdenken anregen konnten. Einziger Wehrmutstropfen bleibt unser Standplatz vor dem Hörsaal C, der mit nur zwei Veranstaltungen nicht den ganzen Abend über belegt war und noch mehr Besucher hätte anlocken können.